Info & Buchung unter Tel: 04721-667 600

Reiselust 2017

Vom 3. bis zum 5. November 2017 ist ein Team der Reederei Cassen Eils mit einem eigenen Stand auf der "Reiselust" in Bremen vertreten. Auskünfte zum Fahrplan und zum Ausflugsprogramm werden gerne erteilt. Wir freuen uns auf Sie!

Mehr Info zur Messe

MS "Fair Lady" unterstützt die Seenotretter

Auf dem Bild von rechts: Monika Tants und Kapitän Jürgen Matthiesen, beide Reederei Cassen Eils, Margrit Vürst, ehrenamtliche Mitarbeiterin der Seenotretter (Foto: DGzRS)

Eine Reise nach Helgoland ist für viele Urlauber, Höhepunkt und gleichzeitig erholsames Erlebnis im Nordseeurlaub. Für die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Seenotretter, ist es aber noch interessanter. Sie begleiten Schiff und Passagiere regelmäßig, um auf die Arbeit der Seenotretter hinzuweisen. Da sich die Seenotretter ausschließlich über Spenden finanziert, nutzen die ehrenamtlichen Mitarbeiter auch die Überfahrt, um eine Spende für die Arbeit der Besatzungen der Rettungseinheiten zu erbitten. Seit 2012 sind allein auf MS FAIR LADY über 20000 Euro für die Arbeit der Seenotretter von den Passagieren in die markanten Sammelschiffchen (SAMS) der Seenotretter gesteckt worden. „Dafür ein herzliches Dankeschön von uns ehrenamtlichen Mitarbeitern der Seenotretter, sowohl an die Passagiere, aber auch an Besatzung um Kapitän Jürgen Matthiesen und die Reederei CASSEN EILS,“ freut sich Margrit Vürst, die die Koordination der Fahrten für die Seenotretter übernimmt. 

„Es ist ein beruhigendes Gefühl, die Seenotretter bei unseren nahezu täglichen Fahrten nach Helgoland an unserer Seite zu wissen,“ ist sich Kapitän Matthiesen über die Einsatzbereitschaft der Seenotretter an der Nordseeküste gewiss. „Wenn ein Passagier einmal medizinische Hilfe benötigt, ist es auf See nicht immer möglich einen Notarztwagen zu finden. Dann sind die Seenotkreuzer mit ihrer optimalen Ausstattung mit Notfallmedizin ein verlässlicher Partner, der zumeist den Notarzt auch noch mitbringt. Damit können sich die Passagiere in allen Fällen auf eine sichere Reise auf den Schiffen der Reederei CASSEN EILS verlassen,“ zeigt sich auch der Vertreterin der Reederei, Monika Tants von der wichtigen Unterstützung durch die Seenotretter überzeugt.

Der Leiter des Informationszentrums Niedersachsen, Hans-Joachim Katenkamp, dankte für die nachahmenswerte Unterstützung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). „Gerade in unserer vielfältigen und sich rasch wandelnden Zeit ist es nicht selbstverständlich, dass an die Arbeit der Seenotretter gedacht wird. Eine Spende für die Seenotretter ist ein vorbildliches Engagement und zeugt von sozialer Verantwortung“, freute sich Katenkamp über den Spendenbetrag und die besondere Verbindung der Reederei CASSEN EILS zu den Seenotrettern. „Es ist für uns wichtig, die Unterstützung der Menschen an Land und auf See zu spüren. Dies motiviert uns immer wieder, auch den nächsten Einsatz für bedrohte Menschen auf See zu fahren,“ freute sich Katenkamp über die Unterstützung der Reederei CASSEN EILS. Mit der Zuwendung wird die Arbeit des ausschließlich durch freiwillige Beiträge und Spenden getragenen deutschen Seenotrettungswerks unterstützt und gleichzeitig die harte und gefahrvolle Arbeit der Rettungsmänner in besonderer Form anerkannt.

Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)
Informationszentrum Niedersachsen    
Telefon 04 21 / 53 70 72 40
Telefax 04 21 / 53 70 75 90 

Bremen, d. 18. September 2017 / HJK

EilsBlick Ausgabe Nr. 1 / 2017

Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des EilsBlick zu vielerlei Themen rund um die Reederei Cassen Eils. Hier zum Download oder gedruckt an Bord.