Info & Buchung unter Tel: 04721-667 600

In der Übersicht finden Sie alle auf MS "Helgoland" verfügbaren Salons. Wenn Sie Fragen haben oder eine Buchung vornehmen möchten, stehen wir Ihnen per Telefon unter 04721 667600 oder per E-Mail an info@cassen-eils.de gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie!

Die "Sansibar"

Einen frischen Kaffee trinken in der farbenfrohen "Sansibar" - hier bekommt man Lust auf Urlaub! Tropisch anmutende Tapetenmuster erinnern an ferne Länder und Kontinente: Sansibar ist eine Insel vor der Küste Ostafrikas und gehört zur Republik Tansania. Die Legende besagt, dass Helgoland zwischen Deutschland und Großbritannien einst gegen die Insel Sansibar getauscht wurde. Diese historisch falsche Aussage rührt daher, dass der "Vertrag zwischen Deutschland und England über die Kolonien und Helgoland" vom 01. Juli 1890 oft als "Helgoland-Sansibar-Vertrag" bezeichnet wird. Sansibar gehörte allerdings nie zu Deutschland, der Vertrag regelte vielmehr die Hoheits- und Gebietsansprüche der Länder im kolonialisierten Afrika.

  • 65 Sitzplätze

Die "Sansibar"

Die "Hummerbuden"

Nehmen Sie Platz in den vier bunten Hummerbuden an Bord. Diese gemütlichen Sitzabteile sind ihren realen Vorbildern auf Helgoland nachempfunden. Zunächst waren die originalen Hummerbuden schmucklose, über die Insel verstreute Geräteschuppen der Helgoländer Fischer. Erst beim Wiederaufbau der Insel ab 1952 entstanden sie in ihrer heutigen, bunten Farbenpracht und Anordnung. Geschäfte, Kneipen, Cafés und Souvenirlädchen sind - wie auch das Helgoländer Museum - dort zu Hause. Die Hummerbuden gelten als Wahrzeichen Helgolands und stehen unter Denkmalschutz.

  • 1 x 8 Sitzplätze, 3 x 6 Sitzplätze
  • exklusiv buchbar
  • auf Wunsch mit Gastronomie-Service buchbar

Die "Hummerbuden"

Club "Düne Süd"

Namensgeber des Clubs "Düne Süd" ist die Nebeninsel Helgolands. Die Düne war ursprünglich mit der Hauptinsel verbunden, erst die Neujahrssturmflut 1721 trennte sie endgültig voneinander.

Heute ist die Düne das heimliche Juwel Helgolands und bietet ihren Besuchern einen feinen Sandstrand und viele Möglichkeiten, die heimischen Kegelrobben und Seehunde sowie zahlreiche Vögel in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Im farbenfrohen Club "Düne Süd" - gelegen zwischen dem Salon "Neuwerk" und den "Hummerbuden" - erwartet die Fahrgäste ein gastronomisches Angebot sowie moderne Sitzgelegenheiten.

  • 32 Sitzplätze (Bänke & Barstühle)

"Club Düne Süd"

Restaurant "Knieper"

Lassen Sie sich in unserem exklusiven und gemütlichen Salon "Knieper" verwöhnen mit einer schönen Tasse Kaffee und genießen Sie die Überfahrt zur Hochseeinsel.

Benannt ist der Salon nach den Scheren des Taschenkrebses, die auch Knieper genannt werden. Auf Helgoland sind Knieper eine bekannte und traditionelle Spezialität der dortigen Küche.   

  • 66 Sitzplätze

Das Restaurant "Knieper"

Salon "Skybar Süllberg"

Ganz oben auf Deck 5 nehmen die Passagiere Platz im Salon "Skybar Süllberg". Ihr Namensgeber ist eine 74,7 Meter hohe Erhebung im Hamburger Stadtteil Blankenese. Die auf ihm errichteten Burgen dienten seit dem Jahr 1060 der Sicherung der Fährverbindung über die Elbe. Schon seit der Mitte des 19. Jahrhunderts gehörte die Höhenburg zu einem der beliebtesten Lokale für Ausflügler und bis heute befindet sich am Hang eine Ausflugsgaststätte sowie ein Hotel auf dem Berg.

  • 24 Sitzplätze

Skybar Süllberg

Salon "Alte Liebe"

Salon "Alte Liebe" - hier wurde die Namensanleihe beim tradionellen Cuxhavener Schiffsanleger "Alte Liebe" gemacht. Die Seebrücke wurde bereits im Jahr 1733 errichtet, im Jahr 2005 erfolgte eine Rundumerneuerung mittels einer modernen Betonkonstruktion. Die "Alte Liebe" ist traditioneller Abfahrtsort der Schiffe nach Helgoland, nach Neuwerk und zu den Seehundsbänken. Von einer Aussichtsplattform aus können Besucher den vorbeifahrenden Schiffsverkehr beobachten.

  • 56 Sitzplätze

"Alte Liebe"

Salon "Neuwerk"

Ganz im Zeichen seines Namensgebers - der Insel Neuwerk - ist der Eltern-Kind-Salon gestaltet. Große Vogelmotive vermitteln einen ersten Eindruck dieses Naturparadieses in der Elbmündung und weisen auf dessen Einmaligkeit hin. Die Insel Neuwerk ist eine wichtige Station für Brut- und Rastvögel mitten im UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer und ein tolles Naherholungsgebiet, das während der Saison mit MS "Flipper", per Wattwagen oder auch zu Fuß täglich erreicht werden kann.

  • 220 Sitzplätze

Salon "Neuwerk"

Salon "Kugelbake"

Im Salon "Kugelbake" haben die Passagiere gleich zwei Nachbauten des Namensgebers immer direkt im Blick. Das Seezeichen aus Holz steht im Original in Cuxhaven und wurde vermutlich 1703 errichtet, um Schiffen die Orientierung im Fahrwasser der Elbe zu erleichtern. Heute hat das Seezeichen keine Funktion mehr für die Schifffahrt, es wird nachts aber weiterhin als beliebte Touristenattraktion beleuchtet. Seit 1913 ist die Kugelbake im Cuxhavener Stadtwappen verewigt.

  • 210 Sitzplätze